direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Sachkonten

  • Kontenplan der TUB
  • Aufbau und Struktur des Kontenplanes
  • Sachkonten im Kontenplan der TUB
  • Prinzip des höchsten Einzelwertes

Kontenplan der TUB

Kosten werden in verschiedene Sachkonten unterteilt. Die Unterteilung erfolgt nach einem hierarchischem Muster und wird in Kontenplänen dargestellt.
Der Kontenplan für die TU Berlin basiert auf dem bundeseinheitlichen Kontenrahmen (VKR), der durch die Finanzministerkonferenz verbindlich für den Bund und die Länder vorgeben ist.
Der VKR wurde in Anlehnung an den Industriekontenrahmens (IKR) entwickelt.
Der Vorteil des Industriekontenrahmens und somit letztlich auch des Kontenrahmens der TUB besteht darin, dass durch die Verwendung der 10 Kontenklassen die Erstellung einer Bilanz in Form einer Vermögensübersicht, einer Vermögensänderungsrechnung und einer Finanzrechnung gewissermaßen automatisch herbeigeführt wird.

Aufbau und Struktur des Kontenplanes

Lupe [1]

Die Pflege des Kontenplanes erfolgt im Bereich III A – Finanzen / Management Reporting. Bei Bedarf kann der aktuelle Kontenplan bei III A 12 angefordert werden.  Zur Kontierung nutzen Sie bitte das Sachkontenhandbuch.

Sachkonten im Kontenplan der TUB

Die systematische und vollständige Darstellung der Kosten erfolgt im achtstelligen Kontenplan der TUB. Für einzelne Einrichtungen werden gegebenenfalls nicht alle Sachkonten relevant sein. Der überwiegende Teil der Anwender/innen kontiert nur die Erfolgskonten, d.h. die Kontenklassen 5,6 und 7 sowie die Kontenklasse 0 für alle Anschaffungen von Einzelgegenständen, Geräten und Maschinen mit einem Anschaffungswert von über 410 EUR (netto) im Einzelfall.

Jede Einzahlung ist der Kontenklasse 5 zuzuordnen. Auszahlungen sind den Kontenklassen 6, 7 und gegebenenfalls 0 zuzuordnen. Alle laufenden Betriebs- und Bewirtschaftungskosten einschließlich Beschaffungen von Einzelgegenständen, Geräten und Maschinen bis 410 EUR werden in den Kontenklassen 6 und 7 erfasst.

Alle Ausgaben für Geräte, Maschinen und dauerhafte Nutzungsrechte von Software mit Nettoanschaffungskosten von über 410 EUR im Einzelfall werden in der Kontenklasse 0 erfasst. Sie werden als Anlagevermögen erfasst und mit den entsprechenden Abschreibungswerten den Kosten zugeordnet.

Prinzip des höchsten Einzelwertes

Rechnungen mit mehreren Positionen, d.h. unterschiedlichen Sachkonten werden für die Erfassung nach Sachkonten nicht in mehrere Buchungen "zerlegt". Diese Rechnungen werden einem Sachkonto nach dem Prinzip des größten Einzelwertes zugeordnet. Beispiel:

Lupe [2]

Die Position 2 hat den höchsten Einzelwert dieser Rechnung und Zuordnung erfolgt über die Kontenart 607 zum Sachkonto 60701000 - Büromaterial -. Die Auszahlungsanordnung wird mit dem Gesamtbetrag in Höhe von 130,90 EUR im Sachkonto 60701000 kontiert.

Ihre Ansprechpartnerin

Petra Berg-Hoffmann, III FIMA 12
+49 (0)30 314-29684
Hauptgebäude
Raum H 8133

Ihre Ansprechpartnerin

Bärbel Bartel, III FI
+49 (0)30 314-22343
Hauptgebäude
Raum H 8134
E-Mail-Anfrage [3]

Sachkontenhandbuch

  • Sachkontenhandbuch Anlagevermögen mit FiPos, Stand 03.02.20202 [4]
  • Sachkontenhandbuch Aufwendungen mit FiPos Stand 12.10.2020 [5]
  • Sachkontenhandbuch Erträge mit FiPos 20200701 [6]
------ Links: ------

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Diese Seite verwendet Matomo für anonymisierte Webanalysen. Mehr Informationen und Opt-Out-Möglichkeiten unter Datenschutz.
Copyright TU Berlin 2008